Bern > Steine als Werkzeuge für viele Anwendungen

Seminar:

Feldverändernde Massnahmen für Steinkreise, für Schwellen und für Schutzlinien. Steine als Stellvertreter bei Ahnenaufstellungen.

Als Auftakt besprechen wir Praktiken, mit deren Hilfe man sich auf eine energetische Arbeit vorbereiten kann.
In meiner radiästhetisch-geomantischen Arbeit kommen sehr oft Steine vor. Bei Bäumen, deren Gesundheitszustand durch den Einfluss von künstlichen Störern beeinträchtigt ist und die abzusterben drohen, kann man zur dauerhaften Lebenshilfe Steinkreise setzen. In kurzer Zeit, oft sind es nur ein paar Wochen, erholt sich der Baum und zeigt einen kraftstrotzenden Gesundheitszustand mit hohem Ertrag von grossen und vielen Früchten für viele Jahre.
Die Energiesituation von Grundstücken ist oft durch eine Autobahn oder sonstige Energiefresser stark beeinflusst. Es braucht oft nur ein paar richtige Steine auf einem passenden Platz mit einem kleinen Ritual und schon ist ein unsichtbarer Schutzwall errichtet. Alle Bewohner leben wieder auf und fühlen sich pudelwohl.
Bei all diesen feldverändernden Massnahmen ist unbedingt zu bedenken, dass es in dem Umfeld zu keinen vermehrten Störungen kommt. Man kann sich nicht seine Energiesituation bekömmlich richten und alle störenden Nebenwirkungen beim Nachbarn ansiedeln. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Energien ist absolute Voraussetzung für diese Arbeit.

 

In schamanischer Arbeit braucht es oft einen Kontakt zu den Ahnen. Dieser kann ganz wunderbar und heilsam (mithilfe von Steinen als Repräsentanten für Personen) hergestellt werden. Der grosse Vorteil davon besteht darin, dass die Steine ganz sicher schon weit älter als jeder dieser Ahnen sind, damit schon immer im Feld waren und vieles gespeichert mitbringen. Auch beinhalten die Steine keine Emotionen und sonstige Befindlichkeiten im Sinne von menschlichen Repräsentanten.
Ich freue mich auf ein Kennenlernen und ein spannendes, interessantes gemeinsames Arbeiten mit Ihnen. Seien Sie gespannt, Steine sind ein wunderbarer Teil der Schöpfung.

 

Leitung:

Rosa Schwarzl, Präsidentin Österreichischer Verband für Radiästhesie & Geobiologie, Wien. radiaesthesieverband.at

 

Samstag–Sonntag, 10.–11. Oktober 2020 09:30 – 16 Uhr

Phönix, Raum für Begegnungen Galgenfeldweg 13, 3006 Bern 

 

Seminarbeitrag,:

CHF 300 (Mitglieder VRGB / VRGS / KulturLegi CHF 200)

Fragen/Anmeldung:

vrgb@vrgs.ch 078 676 51 95

 

Siehe auch vrgs.ch/vrgb/schwarzlvortrag

 

Diplomlehrgang VRGS EM Ergänzungsmodul

 

 

 

Datum: 
Samstag, Oktober 10, 2020 - 09:30 bis Sonntag, Oktober 11, 2020 - 16:00
Add to Calendar